3D-MATRIX Solution, 3D, Matrix, Kommissionieren, Handling, Picking,

SSI SCHÄFER realisiert hochmodernes Distributionszentrum für IKEA

Die traditionelle Unterscheidung in die Vertriebskanäle Filial- und Versandhandel hat sich vielfach in ein Omnichannel-Modell gewandelt. Darüber hinaus kennzeichnen unterschiedliche Auftragstypen, eine hohe Reaktionsfähigkeit sowie permanente Warenverfügbarkeit und maximale Lieferqualität auch in Spitzenzeiten die neue Welt des Möbelhandels – die Folge sind veränderte Ansprüche an die Intralogistik. Das hochmoderne Distributionszentrum in Montreal trägt diesen Anforderungen Rechnung und wird die Versorgung der Einrichtungshäuser und des Online-Geschäfts sicherstellen.

Optimale Verfügbarkeit durch Automatisierung

Zwölf Linien-Portal-Roboter der RO-BER Industrieroboter GmbH, an der SSI Schäfer eine Mehrheitsbeteiligung hält, sorgen für die effiziente Bereitstellung von Inhouse-Ladungsträgern und optimieren den Prozess im Wareneingang. Eine 750 m lange Elektrobodenbahn mit 42 Fahrzeugen verbindet die Wareneingangsstationen mit dem in Silobauweise errichteten Kern des Logistikzentrums, dem Hochregallager. Dieses bietet 245.000 Palettenstellplätze, die von 30 energieeffizienten Exyz-Regalbediengeräten für doppeltiefe Ein- und Auslagerungen bedient werden. Das HRL wird die IKEA-Stores künftig mit sortenreinen Paletten sowie Mischpaletten versorgen. Letztere werden an Multi-Order-Picking-Arbeitsplätzen, welche durch eine zweite Elektrobodenbahn mit 35 Fahrzeugen auf einer Strecke von 525 m an das Hochregallager angebunden sind, gemäß dem ergonomics@work!® Konzept nach dem Person-zur-Ware-Prinzip und unter Zuhilfenahme von Put to Light-Anzeigen zusammengestellt.

Für eine optimale Bereitstellung der Artikel zur Kommissionierung der Online-Bestellungen sorgen 36 Navette-Mehrebenen-Shuttles und 24 Lifte im 18-gassigen Shuttle-Lager. Es stellt 12.000 Behälterstellplätze bereit und ist nach dem Prinzip der patentierten 3D-MATRIX Solution® konzipiert. Die Kommissionierung erfolgt nach dem Ware-zur-Person-Prinzip und wird an Putwalls mit einer Put to Light-Funktion durchgeführt.

Die WAMAS® Logistiksoftware steuert und optimiert alle Prozesse in den beiden automatisierten Lagern, sorgt für einen effektiven und koordinierten Ablauf und stellt die rechtzeitige Bearbeitung der Store- und Online-Aufträge sicher. Darüber hinaus ist die Logistiksoftware mit einer standardisierten Schnittstelle zum kundeneigenen Warehouse Management System verbunden. Für die Visualisierung der Prozesse im Lager und die Bereitstellung von wichtigen Kennzahlen wird die Visualisierungs- und Informationssoftware WAMAS® Lighthouse eingesetzt.

„Bei IKEA streben wir immer danach, für unsere Kunden noch erreichbarer, erschwinglicher und nachhaltiger zu sein. Dies setzt innovative Logistik mit Fulfilment-Aktivitäten unterschiedlichster Ausprägung und Form voraus, die es IKEA ermöglichen, ein Multi-Channel Händler zu sein“, erklärt Claudio Marconi, Head of Logistics Development der Inter IKEA Group.

Die Fertigstellung des Projektes in Montreal ist für das Frühjahr 2020 geplant. Resultierend aus der positiven und partnerschaftlichen Zusammenarbeit wird SSI Schäfer auch zwei Folgeaufträge für IKEA in Torsvik (Schweden) und Lyssach (Schweiz) realisieren.

Ansprechpartner

Sabine Rötzer Leitung Marketing HUB SEE Telefon: +43 (0) 7242 491-275 Email: sabine.roetzer@ssi-schaefer.com
[---Error_NoJavascript---]