Intralogisitik Branchenlösungen für Retail und Wholesale

ERFOLGREICH HANDELN IM E-COMMERCE

Megatrends wie Digitalisierung und Urbanisierung sowie der demografische Wandel
führen dazu, dass Handelsunternehmen sehr anspruchsvolle Herausforderungen bewältigen müssen, um sich im wachsenden Wettbewerb differenzieren zu können. Kürzeste Lieferzeiten, höchste Liefertreue und -qualität sowie maximale Flexibilität sind die Maxime – daraus ergibt sich eine steigende Komplexität für die Logistikprozesse. Um eine uneingeschränkte Performance
sicherzustellen, gilt es, die logistischen Abläufe im Lager schlanker zu gestalten und gleichzeitig höchst flexibel zu agieren. Nur so können (Groß-)Händler auf im E-Commerce übliche Veränderungen des Produktportfolios, saisonale Schwankungen und die notwendigen kurzen Lieferzeiten reagieren und dabei permanente Warenverfügbarkeit garantieren.

Alles eine Frage des richtigen Automationsgrades

Automatisierung kann hier ein Erfolgsfaktor sein – über das passende Maß entscheidet jedoch der individuelle Anwendungsfall. Denn Handel ist nicht gleich Handel und die Verbreitung multipler Distributionskanäle noch nicht einheitlich vorangeschritten. So nutzen Elektronik-, Bücher- oder andere Medienhändler automatisierte Online-Distribution deutlich häufiger als beispielsweise
Möbelhändler. Bei Letzteren stellen Kunden spezifische Anforderungen, die das direkte Erleben des Produkts voraussetzen – somit ist der klassische Store auch weiterhin ein wichtiges Element in deren Omnichannel-Strategie. Doch auch hier wird die Digitalisierung vermehrt Einzug
halten und das Kaufverhalten langfristig verändern. Mit Virtual Reality Applikationen werden Kunden z. B. neue Möbel im eigenen Wohnzimmer erleben können.

Automatisierte Lagerprozesse bieten Potenziale zur Effizienzsteigerung gegenüber manuellen Abläufen. Darüber hinaus werden an manuellen Arbeitsplätzen oft Teilautomatisierungen
vorgenommen, um die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter ergonomisch zu verbessern. So setzen
Händler zur Abdeckung der Grundlast oft auf Automationstechnologien und berücksichtigen auch immer mehr die Integration von Robotik als Assistent des Menschen zur Steigerung der Performance. Aus Aktionstagen oder saisonalen Spezifika resultierende Auftragsschwankungen
und -spitzen bewältigt man in der Intralogistik gerne manuell: Ein flexibles Handling der Produkte und eine entsprechend effiziente Kommissionierung der einzelnen Bestellungen oder Retouren werden so garantiert.

Ergonomie ist das A und O am Arbeitsplatz

Teilautomation ist also meist der Schlüssel zum Erfolg, vor allem wenn es um ergonomisches Arbeiten geht. Der Trend in Richtung Ware-zur-Person-Arbeitsplätzen bringt nicht nur reduzierte Wegzeiten für die Kommissionierer mit sich, sondern auch höchste Qualität durch eine Null-Fehler-Kommissionierung, wie z. B. durch die Pick to Tote-Arbeitsplätze von SSI SCHÄFER. Auf wachsende Produktportfolios, komplexe Produktsortimente oder Prozessanpassungen kann heutzutage dank neuer technischer Möglichkeiten dynamisch reagiert werden. Teilautomatisierte, ergonomisch optimierte Arbeitsplätze für eine größtmögliche Unterstützung des Mitarbeiters und höchste Qualität sind das Ergebnis.

"Hebehilfen, Zugänglichkeit zu Ladungsträgern und der Einsatz von Robotik
sorgen für ergonomische Prozesse und unterstützen unsere Mitarbeiter.“

Markus Schellinger, Director Technology & Solutions Retail & Wholesale bei SSI SCHÄFER

Ihr Kontakt für weitere Informationen:
e-commerce-solutions@ssi-schaefer.com

[---Error_NoJavascript---]