ssi carrier, matrixsortierung
Presseinformation

Cyber Days in der Logistik

Im digitalen Zeitalter sind die Kundenerwartungen beim Online-Shopping extrem hoch. Mühelos wechselt der Verbraucher zwischen on- und offline. Am Ende des Tages muss aber nach wie vor ein Produkt in ausreichender Menge und Qualität physisch vorrätig sein und möglichst rasch von A nach B transportiert werden. Verkaufsaktionen wie die Cyber Days und ein ständig wechselndes oder erweitertes Sortiment kurbeln die Dynamik weiter an. Gemäß dem Jahresbericht der Ecommerce Foundation (www.ecommercefoundation.org) wird für 2019 in Europa ein E-Commerce-Umsatz von 621 Milliarden Euro erwartet. Viele E-Commerce-Anbieter benötigen neue Konzepte für ihre Logistik, denn die Logistikstruktur ist oft nicht in gleichem Tempo gewachsen wie die Kundenbedürfnisse.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen Unternehmen eine hochleistungsfähige Intralogistik, die die wachsende Komplexität der Warenströme von Fulfillment und Retourenmanagement in effiziente Abläufe organisiert. Auf diese anspruchsvollen Anforderungen hat sich SSI SCHÄFER spezialisiert. Der Intralogistik-Spezialist entwickelt seit Jahrzehnten hochperformante Anlagen und intelligente Software-Lösungen, die im Rahmen einer E-Commerce- oder Omnichannel-Strategie das individuelle Anforderungsprofil der Unternehmen perfekt abdecken. Da die Anforderungen sehr unterschiedlich sind, gibt es keine allumfassende Lösung. Vielmehr ist es essentiell, auf ein Portfolio von Lösungsbausteinen zurückgreifen zu können, welches über alle Schritte der Prozesskette entwickelt wurde und die jeweilige Situation des Kunden perfekt abbildet. So kann je nach Bedarf eine manuelle, teilautomatische, vollautomatische Lösung oder eine Kombination der Systeme zusammengestellt werden.

Eine beispielhafte Kombination ist das intelligente Konzept der Fulfillment Factory® von SSI SCHÄFER. Es handelt sich um ein modulares System zur Optimierung der Kommissionierprozesse und der Auftrags- sowie Retourenabwicklung. Damit wird die Abwicklung einer sich ständig ändernden Zusammensetzung von Aufträgen in jeder beliebigen Kombination ausgesprochen effizient ermöglicht. Zugleich kann dank des Konzepts auf kleinstem Raum mit hoher Dynamik sortiert und sequenziert werden. Retouren können integriert und unverzüglich in den Verkaufsprozess überführt werden. So erlaubt die Fulfillment Factory hohe Durchsätze bei gleichzeitiger Abwicklung von B2C- und B2B-Aufträgen aus einem System und ist damit interessant für unterschiedlichste Produkte wie Kosmetika, Kleidung, Schuhe, Elektroartikel, Haushaltsgeräte, Spielwaren, Pharmaartikel und andere Konsumgüter.

Ein zentrales Element der Fulfillment Factory stellt eine äußerst kompakte wie vielseitige Hängefördertechnik dar, daher lässt sich der verfügbare Raum auch vertikal optimal nutzen. Das innovative SSI Carrier System kann Güter bis 3 kg mit hohem Durchsatz transportieren, stauen, verteilen, puffern und sortieren. Kernstück ist ein innenlaufender Rolladapter, welcher Kleiderbügel oder Taschen aufnimmt und zuverlässig per RFID identifiziert. Das System zeichnet sich durch hohe Leistung von bis zu 10.000 Ladungsträgern pro Stunde, äußerst hohe Sortiergenauigkeit und Prozesssicherheit sowie wartungsarmen Betrieb aus. Komplexe Anlagen können dabei modular, variabel und kostengünstig aus den standardisierten Komponenten zusammengestellt werden und sind jederzeit individuell erweiterbar.

Auch das SSI Flexi eignet sich für den Einsatz im E-Commerce. Es besticht mit maximaler Dynamik bei Verfahrgeschwindigkeiten von bis zu 4m/s. Vor allem bei großer Artikelvarianz, hohen Durchsatzanforderungen, kurzen Lieferzeiten sowie kleinen Liefermengen und -einheiten sorgt das System für höchste Effizienz über alle Branchen hinweg. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das innovative Einebenen-Shuttle dank eines breitenverstellbaren Lastaufnahmemittels (LAM) das Handling einer Vielfalt an Lagergütern mit einer Zuladung von bis zu 50 kg. Einzigartig dabei ist die Funktion dynamisch anpassbarer Stellplatzgrößen in Abhängigkeit der Lagergutabmessungen durch eine vollkommen variable Positionierung im Regalsystem.

In puncto Lagerung und Kommissionierung von beispielweise Kleinteilen bietet der Lagerlift LOGIMAT® eine effiziente teilautomatisierte Systemlösung für den Online-Versand. Dieses Lager- und Kommissioniersystem bietet mit dem Ware-zur-Person-Prinzip deutlich mehr Artikel im Zugriff. Auch die Kommissionierleistung wird durch den Wegfall langer Wegezeiten und das parallele Bearbeiten mehrerer Aufträge gesteigert sowie werden durch die automatisierten Prozesse Fehlerquellen minimiert. Dabei kann der Lagerlift als autonomes System betrieben, direkt in SAP im Sinne einer Plug-and-Play-Lösung integriert, oder an andere übergeordnete ERP-Systeme mit der Software WAMAS® angebunden werden.

Um die Lieferung zu beschleunigen und die Kapazität zu erhöhen, setzen viele Unternehmen auf automatisierte Lagerlösungen. Im Vergleich zu einer manuellen Kommissionierung wird beispielsweise durch automatisierte Lagersysteme in Kombination mit Ware-zur-Person Arbeitsplätzen eine Performance von bis zu 1.000 Picks pro Stunde erzielt.

Automation sollte gezielt dort eingesetzt werden, wo Mitarbeiter körperlich belastende oder repetitive Aufgaben ausführen oder wo die Technik schon heute schneller, zuverlässiger und effektiver arbeitet als es Menschen könnten. So kann über Fördertechnik jede Art von Lagergut schnell und kostengünstig transportiert werden. Fahrerlose Transportsysteme können hierfür ebenfalls eingesetzt werden, genauso wie für das Bestücken von Kommissioniergassen mit Ware. Alternativ übernehmen Regalbediengeräte oder Shuttles diese Aufgabe und nehmen Mitarbeitern den Transport und die Einlagerung ab. Zonenkommissionierung mit Pick-by-Light sowie ergonomische und hochperformante Ware-zur-Person-Arbeitsstationen bieten attraktive Alternativen zur konventionellen Kommissionierung nach dem Person-zur-Ware Prinzip. Moderne Technologie unterstützt und führt Mitarbeiter in der Kommissionierung und reduziert die Fehlerquote. Auch für den Bereich der Retourenabwicklung gibt es spezielle Arbeitsplatzsysteme, welche die Prozesse schneller und effizienter gestalten. Auch die Pufferung und Konsolidierung von Auftragsbehältern kann automatisch erfolgen und so eine ungleiche Verteilung der Arbeitslast vermeiden. Aus dem Konsolidierungspuffer herausgefahrene Behälter können dann wiederum an ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen noch kurz vor Versand mit Last-Minute-Artikeln versorgt werden, die zuvor noch nicht in der Kommissionierung verfügbar waren.

Eine clevere Steuerung durch intelligente Logistiksoftware erlaubt das Zusammenfassen von Aufträgen ähnlicher Struktur in „Batches“ zur Erhöhung der Kommissionierdichte sowie zur Glättung von Peaks. Generell spielt die Software eine zentrale Rolle, denn zeitgemäße Logistik ist ohne softwarebasierte Prozessoptimierung und Visualisierung nicht mehr denkbar. Die Logistiksoftware sollte nicht nur modular aufgebaut sein, sondern auch über Standard-Schnittstellen zu externen Systemen verfügen, damit sie einfach und nahtlos in die bestehende IT-Landschaft integriert werden kann.

Wichtig ist eine individuelle Lösungsfindung. Hierfür sollten die vorhandenen Kenndaten in enger Abstimmung mit dem Kunden analysiert und darauf aufbauend die Anlage so dimensioniert werden, dass sie genau zu den Bedürfnissen des Anwenders passt. Bei Bedarf werden sogar komplette Anlagen simuliert und damit ein Proof of Concept sichergestellt. Ein breites Produktspektrum wie das des Lager- und Logistikspezialisten SSI SCHÄFER, das modular und skalierbar zu einem maßgeschneiderten Gesamtsystem zusammengestellt werden kann, bietet beste Voraussetzungen für effiziente Supply Chain Prozesse. Mit der eigenen Logistiksoftware WAMAS, welche die komplexen Abläufe in manuellen und automatischen Lagerbereichen steuert und passgenau auf die individuellen Anforderungen skaliert werden kann, werden alle Intralogistik-Komponenten zu einem intelligenten System verbunden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um ein Unternehmen fit für die digitale Transformation zu machen.

Ansprechpartner

Melanie Kämpf Senior Global Communications Manager Telefon: +49 151 12 11 32 25 Email: melanie.kaempf@ssi-schaefer.com
[---Error_NoJavascript---]