Palettenregal PR 600: In welchen Anwendungsbereichen kann es eingesetzt werden?

Palettenregale eignen sich unabhängig von der Branche als klassisches Lagerregal für z.B. Europaletten oder Gitterboxen. Auf dem Markt erhältlich sind Ausführungen als Quertraversenregal oder Schwerlastregal.

Welche Lasten ein Palettenregal aufnehmen kann, hängt u.a. von verschiedenen Parametern wie Höhe, Breite, Regaltiefe, Bauweise der Rahmen, Anzahl der Lagerebenen und die Bauweise der Traversen ab. Durch Zubehör wie Gitterroste oder Spanplatten können auch Lagerbehälter oder sperrige Güter eingelagert werden. Für die Regalsicherheit und Schutz eingelagerter Güter sorgen Gitterrückwände, Bodenbefestigungen und Eckschutz.

Die Ein- und Auslagerung erfolgt durch s.g. Flurförderzeuge nach dem Ware-zur-Person Prinzip.
Als bekannteste Vertreter kommen hier häufig Gabelstapler zum Einsatz.

In Anwendungsbereichen mit vielen Ein- und Auslagerungen oder in großen Lägern und Distributionszentren kommen auch immer häufiger fahrerlose Transportsysteme zum Einsatz. Palettenregale sind im Umfeld manueller Lagerprozesse flexibel und erweiterbar. Der Lagerplatz kann beginnend mit einem Grundregal durch Anbaufelder vergrößert werden. Durch den Einbau von Traversenpaaren entstehen zusätzliche Lagerebenen in einem Regalfeld.