e-commerce

E-Commerce- und Omnichannel in der Logistikbranche

Modulare, Skalierbare und Nachhaltige Intralogistiklösungen

  • Der Online-Handel boomt und hat durch die Pandemie weiter an Fahrt gewonnen, welche auch das Kaufverhalten nachhaltig verändern werden. Infolge stehen Retailer vor der Aufgabe, ihre Intralogistik an das wachsende Auftragsvolumen im E-Commerce-Sektor anzupassen. Gleichzeitig muss ihre Reaktionsfähigkeit auf fragilen, hart umkämpften Märkten gestärkt werden.

  • Zu dieser Entwicklung haben auch diejenigen beigetragen, die sich vor der Pandemie ausschließlich auf den stationären Handel verlassen haben und nun die Vorteile des Online-Shoppings zu schätzen gelernt haben.

  • Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die ständige Verfügbarkeit der nachgefragten Produkte, die innerhalb kürzester Zeit an die Haustür geliefert oder zur Abholung bereitgestellt werden sollen.

WELCHE MÖGLICHKEITEN HABEN HÄNDLER, UM IHR LAGER FIT FÜR DEN ONLINE-HANDEL ZU MACHEN?

Die Antwort: Es bedarf maßgeschneideter Lösungen für die Intralogistik aus dem Modul-„Baukasten“ für die hohen Marktanforderungen

Die neue Einkaufsrealität auf der Logistikebene abzubilden, ist sowohl für Einzelhändler als auch für Hersteller eine Herausforderung. E-Commerce und Omnichannel-Strategien stellen hohe Ansprüche an eine effiziente, schnelle und fehlerfreie Auftragsabwicklung. Gefragt sind skalierbare, hochgradig flexible Systeme mit einem maßgeschneiderten Automatisierungsgrad – schlüsselfertig aus einer Hand und jederzeit nachrüstbar und erweiterbar.

Ausgestattet mit dem Wissen um die speziellen Herausforderungen der jeweiligen Branche analysiert SSI SCHÄFER Ihre Prozesse. Anschließend werden gemeinsam mit Ihnen passende Bausteine aus einem breit gefächerten modularen Portfolio ausgewählt. Der Großteil der passgenau aufeinander abgestimmten Komponenten und Produkte inklusive Software stammen aus eigener Fertigung und Entwicklung. Wir bei SSI SCHÄFER haben bereits viele Projekte unterschiedlicher Größe realisiert. So können wir unsere Kunden als langfristiger Partner bei ihrer weiteren Expansion mit individuell abgestimmten, mitwachsenden Systemlösungen für das Fulfillment und Retourenmanagement unterstützen.

Die Fulfillment-Aufgaben müssen sich so abwickeln lassen, dass den Kunden ein gelungenes Einkaufserlebnis geboten wird. Primär und branchenübergreifend im Fokus stehen dabei:

  • Lösungen für die Handhabung heterogener Sortimente

  • 100%ige Lieferfähigkeit auch in Spitzen, wie etwa den „Cyber Days“ oder dem „Black Friday“

  • kurze Durchlaufzeiten sowie hohe Transparenz für den Kunden

  • die effiziente Abwicklung kleinerer Liefermengen bis zur Einzelstückbestellung und zur Bearbeitung priorisierter Premium Aufträge

  • Null-Fehler-Kommissionierung

  • schnelle, ebenfalls kostenoptimierte Abwicklung von Retouren

  • behördliche Regulierungen, beispielsweise Gewichtsbeschränkungen beim Kommissionieren

  • ergonomische Faktoren, da Belegschaften altern und ein attraktives Arbeitsumfeld auch das Problem des Fachkräftemangels lösen kann.

Starre Systeme, die sich nur mit großem Aufwand verändern lassen, sind mittel- bis langfristig keine Lösung. Um diese Limitierung ausschließen zu können, setzen Multichannel-Anbieter gleich zu Beginn auf eine flexible modulare, skalierbare und nachhaltige Intralogistik. Diese können schrittweise an wechselnde Sortimente und ein wachsenden Auftragsvolumen angepasst werden. Und dies vorzugsweise aus einer Hand, um Schnittstellenprobleme möglichst auszuschließen.

Da der Endkunde aber nicht bereit ist, einen höheren Preis für das online bestellte Produkt zu akzeptieren, müssen die Systeme auch so gestaltet sein, dass:

  • weniger Kosten für die Abarbeitung der E-Commerce-Aufträge und von Retouren anfallen

  • durchgängige Transparenz über die Lagerbestände geschaffen wird, damit der Kunde sich auf den zugesagten Liefertermin verlassen kann.

UNSERE LÖSUNGEN: VOM BASISPAKET BIS ZUR UMFASSENDEN SYSTEMLÖSUNG

Die Praxis hat gezeigt E-Commerce-Lösungen von der Stange gibt es nicht. Die Erfordernisse je nach Branche, Unternehmensgröße und auch Standort unterscheiden sich deutlich voneinander.

Unternehmen erwarten von ihrem Lösungsanbieter, dass er

  • ein breites, modulares Portfolio an bewährten manuellen, halb- und vollautomatischen Lösungskomponenten aus einer Hand anbietet

  • diese auf Basis fundierter Branchenexpertise zu einer Gesamtanlage kombiniert, die exakt und ohne Abstriche das individuelle Anforderungsprofil abdeckt.


Diesen Forderungskatalog bedient SSI SCHÄFER mit schlüsselfertigen Intralogistik-Systemen für mittlere und großen Unternehmen sowie Start-ups aus einer Hand. Speziell im Groß- und Einzelhandel, dem Lebensmittelhandel, der Pharma- und Kosmetikbranche und im Bereich Fashion bewähren sich diese schon seit Jahren.

e-commerce retail wholesale



Im Einzelhandel besteht die Herausforderung oftmals darin, ein vielfältiges Produktsortiment flexibel und effizient kanalisieren zu müssen:

  • Zum Beispiel sind in der Möbelbranche oft schwere und sperrige Waren zu handhaben, was zu Muskel-Skelett-Erkrankungen der MitarbeiterInnen führen kann. Daher wird verstärkt Wert auf ergonomisch optimierte Arbeitsumgebungen gelegt.

  • Flexibilität ist für 3PL-Dienstleister entscheidend, da Kunden meist nur kurzfristige Verträge abschließen. Für sie sind multimandantenfähige Intralogistiksysteme und Software unerlässlich.







All diese Faktoren müssen bei der Umsetzung von E-Commerce- oder Omnichannel-Strategien im Einzelhandel berücksichtigt werden. Ideal für den Einstieg sind passgenau kombinierte manuelle und/oder teil-automatisierte Module von SSI SCHÄFER, die Ihrer Forderung nach hochgradiger Flexibilität Rechnung tragen:

  1. Eine Möglichkeit, kleinteilige Waren effizient zu lagern und zu kommissionieren ist der Lagerlift SSI LOGIMAT®. Dieser ermöglicht es, ohne aufwändige Einbauten das vorhandene Hallenvolumen optimal auszunutzen.

  2. Um Laufwege zu reduzieren, können Fahrerlose Transportsysteme (FTF, FTS) eingesetzt werden. Deren Zahl lässt sich bei Bedarf sukzessive aufstocken. Dies bedeutet eine hohe Flexibilität, da keine Schienen oder Förderelemente erforderlich sind und bestehende Störkonturen einfach berücksichtigt werden können.

  3. Eine maximale Lagerkapazität auf geringer Grundfläche lässt sich auch mit dem Picktower, einer mehrstöckigen, begehbaren Regalanlage für kleinteilige Artikel, erzielen.

  4. Sofern bei fortschreitender Unternehmensentwicklung manuelle und teil-automatisierte Module die erforderliche Leistung und Kapazität nicht mehr erbringen, stehen automatische Regalbediengeräte oder Shuttle-Systeme zur Verfügung.

  5. In puncto Leistung und Ergonomie überzeugt insbesondere das Konzept der patentierten 3D-MATRIX Solution® mit integrierten Ware-zur-Person-Arbeitsplätzen.

  6. Parallel setzt der Einzelhandel vermehrt auf Roboter, die ebenfalls durch die Logistiksoftware WAMAS® gesteuert werden und für das automatische Handling von Kleinteilen und Paletten-Ware gleichermaßen geeignet sind. Roboter haben den enormen Vorteil, dass sie Ihr Personal von monotonen und gesundheitsschädlichen Tätigkeiten entlasten und fehlerfrei und auf konstantem Leistungsniveau arbeiten.


Durch den Einsatz flexibel kombinierbarer Module schaffen wir Lösungen, die perfekt auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist. Sie werden somit als Einzelhändler in die Lage versetzt, Ihre E-Commerce-Bestellungen schnell, sicher und effizient abzuwickeln.

e-commerce food retail


Skalierbare Intralogistik für jeden Geschmack

Im Lebensmitteleinzelhandel ändert sich die Angebotspalette ständig und der wachsende E-Grocery-Trend verlangt nach neuen Vertriebskanälen. Hinzu kommen noch folgende Herausforderungen:

  • temperaturgeführte Lager-, Kommissionier- und Versandbereiche, damit Frischware und Tiefkühlkost keinen Schaden nehmen.

  • die Suche nach Antworten für die letzte Meile, damit die Ware immer im gewünschten Zustand und mit ununterbrochener Kühlkette beim Kunden ankommt.

  • gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Hygiene, Mindesthaltbarkeitsdatum und Rückverfolgbarkeit, die ständig durch neue Verordnungen ergänzt werden.




(Entwicklungs-)Möglichkeiten für Ihre E-Commerce oder Omnichannel-Strategie im Lebensmitteleinzelhandel:

  1. Um dem komplexen Anforderungsprofil gerecht werden zu können, sind in einem ersten Schritt Basispakete ideal. Setzen Sie z. B. manuelle Regalsysteme für Schnelldreher und Saisonware ein, da sie einen direkten Zugriff auf die Ware ermöglichen und jederzeit leicht anpassbar sind. Sie lassen sich flexibel befüllen und bei wachsenden Sortimenten einfach erweitern.

  2. Bei weiter steigenden Leistungsansprüchen können Sie ergänzend den Lagerlift SSI LOGIMAT® und/oder Fahrerlose Transportsysteme (FTF, FTS) einsetzen. So werden Ihre Mitarbeiter entlastet,ein konstanter Materialfluss ermöglicht und die Flächen im Lager optimal ausgenutzt sowie der Einstieg in die Automatisierung vereinfacht.

  3. Für Mittel- und Langsamdreher bietet SSI SCHÄFER das SSI Miniload an, ein klassisches automatisches Kleinteilelager mit Regalbediengeräten. Damit lässt sich eine große Anzahl an SKUs bei mittlerem bis hohem Auftragsaufkommen effizient handhaben. Zudem eignet es sich sehr gut als automatisches Lager für Übervorrat oder vorkommissionierte Ware.

  4. Der SSI Carrier, unser von der Fachpresse prämierter Taschensorter, ist die Ideale Optimierung der zweistufigen Kommissionierung – gleichgültig ob diese als „Person-zur-Ware“, oder „Ware-zu-Person“ abgewickelt wird. Die Ware wird auf die Kundenaufträge sortiert und innerhalb der Aufträge nach vorgegebenen Regeln sequenziert.

  5. Unsere verschiedenen Shuttle-Systeme ermöglichen einen schnellen und flexiblen Zugriff auf die Ware. So werden (Sie) Ihrem Anspruch nach steigender Performance durch Automatisierung gerecht.

  6. Alternativ oder ergänzend unterstützen Roboter inklusive unserer Logistiksoftware WAMAS® die Prozesse. Sie sorgen für hohe Kommissionier-Genauigkeit bei gleichbleibender Leistung und exzellenter Rückverfolgbarkeit, speziell wichtig für den Frischebereich.

  7. Das intelligente SSI Case Picking System kombiniert verschiedene Systemmodule entlang der intralogistischen Prozesskette zu einer zuverlässigen Gesamtlösung für die filialgerechte Palettierung von Handelseinheiten. Mit dieser Lösung profitieren Lebensmitteleinzelhändler von automatisch perfekt gepackten Paletten und Rollwagen für die effiziente Belieferung ihrer Filialen.  So ist auch sichergestellt, dass sämtliche Vorschriften eingehalten werden und Ihre Ware immer in einwandfreiem Zustand an die "letzte Meile" übergeben wird.

Coop - Everthing in Stock

Case Study Coop

Fest in der Schweiz verwurzelt, blickt die Coop-Gruppe auf eine 150-jährige Geschichte zurück. Was als kleine Konsumgenossenschaft begann, ist heute ein internationales Einzel- und Großhandelsunternehmen.
MEHR ERFAHREN

e-commerce healthcare & cosmetics

Wie können sensible Produkte im Eiltempo schonend und sicher transportiert und kommissioniert werden?

Flexibilität für die Rückverfolgbarkeit und für einen hohen Servicegrad ist gefragt


Eine wesentliche Herausforderung stellen hier die teils aus gesetzlichen Bestimmungen stammenden Anforderungen hinsichtlich Rückverfolgbarkeit / Chargen- und Seriennummern-Handling, etc. dar. Denn diese werden immer stärker und setzen eine funktionsstarke Logistiksoftware voraus.

Nicht zuletzt gewinnt „Click&Collect“ an Bedeutung, was wiederum eine hohe Termintreue erfordert. Auch Online-Apotheken wachsen rasant. Händler müssen einen hohen Servicegrad bieten, Same-/Next-Day-Delivery-Zusagen einhalten und mit Peaks umgehen können. Letzteres gilt auch für Kosmetik-Anbieter, die auf eine hochflexible Intralogistik angewiesen sind, da das zukünftige Auftragsvolumen nur schwer abschätzbar ist.

Eine enorme Herausforderung sind klassische Spitzen wie z.B. Black Friday, Valentins-, Mutter-, Frauentag & Co., die über das Lager bewältigt werden müssen, ohne dass es zu Verzögerungen bei der Lieferung kommt. Ferner müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, sensible Produkte schonend zu handhaben. Value Added Services, wie etwa die Beigabe von Geschenkverpackungen und Grußkarten, sollten integrierbar sein.

Mit speziellen Lösungen für die Pharma-und Kosmentikbranche den Anforderungen gerecht werden

  1. SSI SCHÄFER unterstützt Pharma- und Kosmetikunternehmen, die sich auf den Markteintritt vorbereiten, in einem ersten Schritt mit Modulen wie etwa manuellen Regalsystemen.

  2. Bei anhaltendem Erfolg und steigendem Auftragsvolumen können Sie ganz einfach auf Pick by Light-Systeme umsteigen. Die Kommissionierer werden visuell geführt, außerdem werden Batch-Verfahren genutzt, bei denen mehrere Aufträge parallel abgearbeitet werden. Das hilft, Laufwege zu reduzieren und spart Zeit. Gleichzeitig sinkt die Fehlerquote.

  3. Nochmals erhöhte Performancewerte erzielen Sie durch den Einsatz von fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF), die einzeln oder im Flottenverbund (FTS) agieren, oder kleinen Sorter-Lösungen.

  4. Bei steigendem Geschäftsvolumen und dem Zugewinn an Marktanteilen wächst Ihr System einfach mit: z. B. durch die Kombination einer manuellen oder halbautomatischen Lösung mit dem SSI SCHÄFER A-Frame, der bis zu 40.000 Produkte pro Stunde automatisch kommissioniert, egal ob zylindrisch oder quaderförmig.

  5. Für weitere Schritte zur Automatisierung und höhere Leistungen kann der Einsatz von Shuttle-Lösungen, Robotern und/oder dem SSI Carrier in Verbindung mit der Hochleistungs-Logistiksoftware WAMAS® sinnvoll sein.


Der schrittweise Ausbau hat den Vorteil, dass Überdimensionierungen in der Anfangsphase vermieden werden können. Demnach bleiben Investitionen in das operative Fundament Ihrer E-Commerce- und/oder Multichannel-Strategie überschaubar bzw. sukzessive kalkulierbar. So können Sie weitere Optimierungsschritte angehen und sind vor Überraschungen gefeit.

test lena german

Case Study SHOP APOTHEKE EUROPE

SHOP APOTHEKE EUROPE, eine der führenden Online-Apotheken in Europa, hat SSI SCHÄFER mit der Ausstattung ihres neuen Logistikzentrums im niederländischen Sevenum beauftragt. Die hochautomatisierte Lösung kann das Versandvolumen auf mehr als 35 Millionen Pakete pro Jahr steigern und ist auf Null-Fehler-Toleranz und einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Das Investitionsvolumen liegt im mittleren zweistelligen Millionen-Bereich.
MEHR ERFAHREN

e-commerce fashion



Permanente Verfügbarkeit

Die Sorge, an Fulfillment-Grenzen zu stoßen, treibt Modeanbieter, Logistikmanager und KEP-Dienstleister gleichermaßen um. Als Konsequenz steigt die Nachfrage nach geeigneten Konzepten, um wirtschaftlich und zielsicher über alle Vertriebskanäle hinweg agieren zu können.

Auch hier ist ein Trend zum Omnichannel zu beobachten, um sowohl den stationären Handel als auch die Endkunden direkt beliefern zu können.







Damit einhergehende Herausforderungen sind:

  • Extrem heterogene Produktsortimente sowie Saisonwechsel und die damit verbundenen Vorgaben an flexible Lager-, Kommissionier- und Sortierprozesse.

  • Hohe Retourenzahlen, da die Verbraucher häufig von der Möglichkeit der kostenlosen Rücksendung Gebrauch machen.

  • Click & Collect-Anforderungen müssen auf intralogistischer Ebene abgebildet werden.


Diese komplexen Anforderungen können mit dem SSI Carrier vollständig abgedeckt werden:

Der in Modulbauweise konzipierte Taschensorter lässt sich entweder als Stand-alone-Lösung, in Kombination mit manuellen Lager- und Kommissionieranwendungen und/oder Shuttle-Systemen einsetzen. Ein Vorteil speziell für die Fashion-Logistik ist die Möglichkeit sowohl hängende als auch liegende Ware schonend und zuverlässig transportieren, verteilen, puffern, sortieren und sequenzieren zu können.

Der gesamte Prozess wird durch die moderne und benutzerfreundliche Logistiksoftware WAMAS® gesteuert. Optimale Schnittstellen zu den Kundensystemen stellen die nahtlose Integration in fast jede Art von Lager sicher. Neben der Überwachung der Anlage und Steuerung des Materialflusses übernimmt WAMAS® auch die Nachverfolgung der Ware und die Visualisierung mit WAMAS® Lighthouse.

SSI Carrier, Hängefördertechnik, Taschensorter, Taschenförderer, Fördertechnik,

Case Study Fenix Outdoor Logistics

Carhartt WIP 3D Zeichnung

SSI SCHÄFER erweitert Logistikzentrum von Fashion-Unternehmen Carhartt WIP  

Keine Elemente vorhanden.

COVER_ret_upd.tif

Wie sie die beste E-Commerce-Fulfillment-Strategie für Ihr Unternehmen ermitteln

Klicken Sie hier, um einen Best Practice Guide zur Einführung oder Nachrüstung Ihrer Fulfillment-Lösung herunterzuladen.
DOWNLOAD NOW