Anforderungen

Zur Einhaltung von Durchsatzleistung und Hygiene-Vorgaben hatten diese Anforderungen Auswirkungen auf die Anlagentechnik des HRL, die           SSI SCHÄFER mit der intelligenten Kombination von zwei unterschiedlichen Automatisierungssystemen gelöst hat: Das Leergut-Handling im HRL erfolgt ausschließlich auf den unteren 4 Ebenen, welche in Summe über eine Stellplatzkapazität von ca. 8.400 Paletten verfügen. Die Ein- und Auslagerungen erfolgen über RBG vom Typ SSI Exyz, ausgestattet mit dem SSI Orbiter LHD als Lastaufnahmemittel. Für das Handling der Vollgutpaletten in den Kanälen mit den restlichen 44.400 Palettenstellplätzen kommt in den gleichen Gassen das SSI Lift&Run System zum Einsatz. Pro Gasse arbeiten vier SSI Lift&Run übereinander, ebenfalls ausgestattet mit dem SSI Orbiter LHD als Lastaufnahmemittel. In Spitzenzeiten werden im Inbound bis zu 495 Paletten und im Outbound bis zu 750 Paletten pro Stunde bewegt. Hinzu kommen weitere Transportmengen, die jedoch nur über die EHB direkt abgewickelt werden.

Für die besonderen Anforderungen hat SSI SCHÄFER zudem auf Basis seiner Software WAMAS® Vision ein neuartiges Inspektionssystem zur vollautomatischen Leerguterkennung entwickelt, spezielle Algorithmen für die Steuerungssoftware programmiert und die Ausstattung des HRL zugeschnitten. Hintergrund: Die aus dem Handel in das Logistikzentrum zurückgeführten Leergutpaletten bestehen weitgehend aus einem Mix unterschiedlicher Produkte und Flaschengrößen. Die Produktionsanlagen füllen hingegen sortenrein ab. Das installierte Leergutmanagement für die Mehrwegflaschen umfasst sowohl eine intelligente Leergutbewertung und Materialflusssteuerung als auch die Anlagentechnik.

Im Wareneingang erfolgt mit dem Leerguterkennungssystem eine automatische Erfassung und Bewertung des Durchmischungsgrades jeder Palette sowie eine Erfassung der Kastenstruktur durch zwei Kameras. Mit diesen Daten des Vision-Systems ermittelt WAMAS® wie viele Kästen der jeweiligen Leergutartikel sich auf der eingespeisten Leergutpalette befinden und steuert in Abstimmung von Durchmischungsgrad und Bedarf der Produktionslinien deren weiteren Transport. Die bedarfsgerechte Versorgung der Mehrweg-Abfülllinien mit Leergut ist eine zentrale Funktion des neuen Logistiksystems.