Lösung

EINE GOLDRICHTIGE ENTSCHEIDUNG: ALLES AUS EINER HAND

Die maßgeschneiderte Lösung umfasst die Erstellung des Logistikkonzepts, die Simulation und Ausführungsplanung sowie die Realisierung des schlüsselfertigen Zentrallagers. Dies beinhaltet auch die Dach- und Wandverkleidung sowie die Haustechnik inklusive Sprinkleranlagen und Bodenplatte. Hinzu kommen Palettenfördertechnik, Regalbediengeräte und das Hochregallager sowie ein spezielles Aromenlager und manuell bediente Regalanlagen. Zur Visualisierung der Prozesse und Arbeitsabläufe sowie zur Steuerung, Überwachung und Optimierung der Produktivität verwendet HARIBO das WAMAS® Lighthouse von SSI SCHÄFER. Mit frei konfigurierbaren Dashboards kann so der Logistikkreislauf visualisiert und durch die Darstellung von Leistungskennzahlen die logistischen Prozesse effizienter gestaltet werden. Darüber hinaus richtete SSI SCHÄFER Wareneingangs-, Warenausgangs- und Verladebereiche ein. Über mehrere Geschossebenen entstanden so ein teilautomatisierter, auftragsbezogener Kommissionierbereich, eine Konfektionierung sowie manuelle Lagerbereiche. Die innerbetrieblichen Transporte erfolgen über zwei Elektrobodenbahn-Kreisläufe und Palettenfördertechnik.

Um eine direkte Zuführung von Paletten aus der Herstellung zu ermöglichen, verbindet eine Brücke das Produktionsgebäude mit dem Logistikzentrum. Das Zentrallager ist zweistöckig gebaut. Neben dem geringeren Flächenverbrauch bringt dies einen weiteren Vorteil mit sich: Wichtige Materialflüsse, die das Hochregallager mit den umgebenden Logistikbereichen verbinden, wurden auf zwei Ebenen redundant ausgelegt. Somit können jederzeit alle Bereiche sicher ver- und entsorgt werden. Dies bietet HARIBO ein hohes Maß an Sicherheit bei seiner täglichen Kundenbelieferung und einen hohen Servicegrad. In das neue Distributionszentrum bringen Lieferanten aus zahlreichen europäischen Ländern ihre Ware. Ausgeliefert wird vornehmlich nach Deutschland, Frankreich und in die Benelux-Staaten. In der Vergangenheit unterhielt der Süßwarenhersteller mehrere Außenlager, die nun sukzessive aufgelöst und durch das neue Zentrallager in Grafschaft sowie ein kleineres Hochregallager am Standort Solingen ersetzt werden.