Rheinfels­Quellen, Deutschland

Erfrischend effizient – Beginn einer neuen Logistik-Ära

INTELLIGENTE LÖSUNG FÜR SAISONALE SPITZEN

Mit der Errichtung einer zukunftsweisenden Logistikanlage am Produktionsstandort in Duisburg-Walsum hat SSI SCHÄFER die Intralogistikprozesse, sowie das komplette Leergutmanagement des Getränkeherstellers auf ein neues Level gehoben. Ein vollautomatisiertes Hochregallager, eine intelligente und zukunftsweisende Materialflusssteuerung, die Nutzung modernster Algorithmen zur Leergutversorgung, sowie die Verwendung verschiedenster Lager- und Transporttechnologien führten zu einer deutlichen Effizienzsteigerung und sorgen für höchste Wirtschaftlichkeit auch in saisonalen Spitzenzeiten.

Rund 200 unterschiedliche Getränkesorten produziert RheinfelsQuellen auf den acht Abfüllanlagen in Duisburg. 250.000 Getränkeflaschen werden dort pro Stunde mit Mineralwasser, Schorlen, Vitamingetränken und isotonischen Erfrischungsgetränken befüllt. Mehr als 80 Prozent davon in Mehrwegflaschen. Das ökologische Verantwortungsbewusstsein stellte das Anlagenlayout für optimale Materialflüsse und die IT zur Steuerung effizienter intralogistischer Prozesse vor gewaltige Herausforderungen.

Die Lösung: Ein 4-gassiges Hochregallager (HRL) mit rund 53.000 Palettenstellplätzen als Matrixlösung mit 20 Regalbediengeräten (RBG), welche die Ware auf 16 Ebenen ein- und auslagern. Innerbetriebliche Palettentransporte werden ohne Staplerverkehr weitgehend von zwei Elektrohängebahnen (EHB) übernommen. Ein Umlauf ist im Obergeschoss der Anlage eingerichtet. Er verbindet das HRL mit den Produktionslinien, der Kommissionierung, dem externen Wareneingang von Handelsware sowie der Leergutaufgabe im sogenannten Leerguthof.

DURCHGÄNGIGE AUTOMATISIERUNG DER PROZESSE

Zielsetzung des Projektes war es, die Kapazitäten von Rheinfels-Quellen auf eine Lagerreichweite von zehn Tagen zu steigern, die Prozesse durch Automatisierung und eine koordinierte Steuerung von Produktion und Kapazitäten zu vereinfachen und auf ein immer kleinteiligeres Auftragsaufkommen auszurichten sowie entsprechende Kosteneinsparpotenziale in der Logistik zu heben. Eine weitere Herausforderung bestand darin, das richtige Leergut im richtigen Durchmischungsgrad zur richtigen Zeit in der richtigen Menge an der entsprechenden Linie bereitzustellen sowie die schnelle und sequenzierte Versandbereitstellung unter Berücksichtigung von möglichen LKW Überholungen auf dem Werksgelände.

Zur Einhaltung von Durchsatzleistung und Hygiene-Vorgaben hatten diese Anforderungen Auswirkungen auf die Anlagentechnik des HRL, die           SSI SCHÄFER mit der intelligenten Kombination von zwei unterschiedlichen Automatisierungssystemen gelöst hat: Das Leergut-Handling im HRL erfolgt ausschließlich auf den unteren 4 Ebenen, welche in Summe über eine Stellplatzkapazität von ca. 8.400 Paletten verfügen. Die Ein- und Auslagerungen erfolgen über RBG vom Typ Exyz, ausgestattet mit dem SSI Orbiter LHD als Lastaufnahmemittel. Für das Handling der Vollgutpaletten in den Kanälen mit den restlichen 44.400 Palettenstellplätzen kommt in den gleichen Gassen das Schäfer Lift&Run System (SLR) zum Einsatz. Pro Gasse arbeiten vier SLR übereinander, ebenfalls ausgestattet mit dem SSI Orbiter LHD als Lastaufnahmemittel. In Spitzenzeiten werden im Inbound bis zu 495 Paletten und im Outbound bis zu 750 Paletten pro Stunde bewegt. Hinzu kommen weitere Transportmengen, die jedoch nur über die EHB direkt abgewickelt werden.

Für die besonderen Anforderungen hat SSI SCHÄFER zudem auf Basis seiner Software WAMAS® Vision ein neuartiges Inspektionssystem zur vollautomatischen Leerguterkennung entwickelt, spezielle Algorithmen für die Steuerungssoftware programmiert und die Ausstattung des HRL zugeschnitten. Hintergrund: Die aus dem Handel in das Logistikzentrum zurückgeführten Leergutpaletten bestehen weitgehend aus einem Mix unterschiedlicher Produkte und Flaschengrößen. Die Produktionsanlagen füllen hingegen sortenrein ab. Das installierte Leergutmanagement für die Mehrwegflaschen umfasst sowohl eine intelligente Leergutbewertung und Materialflusssteuerung als auch die Anlagentechnik.

Im Wareneingang erfolgt mit dem Leerguterkennungssystem eine automatische Erfassung und Bewertung des Durchmischungsgrades jeder Palette sowie eine Erfassung der Kastenstruktur durch zwei Kameras. Mit diesen Daten des Vision-Systems ermittelt WAMAS® wie viele Kästen der jeweiligen Leergutartikel sich auf der eingespeisten Leergutpalette befinden und steuert in Abstimmung von Durchmischungsgrad und Bedarf der Produktionslinien deren weiteren Transport. Die bedarfsgerechte Versorgung der Mehrweg-Abfülllinien mit Leergut ist eine zentrale Funktion des neuen Logistiksystems.

ZUKUNFTSWEISENDE LOGISTIKANLAGE FÜR RHEINFELSQUELLEN

 

IMPRESSIONEN DER ZUSAMMENARBEIT

„Wir haben alle gesetzten Ziele erreicht. Die Anlage läuft stabil, wir erzielen mit den Automatisierungssystemen und der IT eine hervorragende Performance und konnten die Logistikkosten insgesamt reduzieren. SSI SCHÄFER hat mit der Anlage eine professionelle, ganzheitliche Lösung realisiert, die exakt auf unsere Anforderungen zugeschnitten ist.“
Olaf Kroh, Leiter interne Projekte RheinfelsQuellen

DOWNLOADS

Case Study: RheinfelsQuellen, Deutschland

Einläuten einer neuen Logistik-Ära

790.1 KB
[---Error_NoJavascript---]