Case Study DB Schenker

Effiziente Ersatzteillogistik für die Automobilbranche in der Schweiz

Hinter der reibungslosen Mobilität auf den Straßen steckt eine flächendeckende und effiziente Versorgung der Automobilindustrie mit Ersatz- und Verbrauchsteilen. Im Namen eines führenden Automobilherstellers betreibt die Schenker Schweiz AG ein Distributionscenter für die schweizweite Belieferung dessen Händlernetzes.

DAS PROJEKT

Im neu errichteten Distributionscenter in Effretikon lagern Ersatzteile für die schweizweite Versorgung der Automobilindustrie. Durch die unmittelbare Anbindung an die A1, der Ost-West-Achse des Schweizer Straßennetzes, profitiert die Schenker Schweiz AG von schnellen Transportwegen und kann somit eine zeitgerechte Zustellung gewährleisten. Die sorgfältige Lagerung der Ersatzteile und Komponenten in Paletten- und Fachbodenregalen stellt sicher, dass die Ware die Lagerräume in einwandfreiem Zustand verlässt. Somit wird die Zufriedenheit der zu beliefernden Vertragshändler und -garagen garantiert. Auf Wachstumskurs in den weltweiten Märkten DB Schenker verfügt über eine große Leistungsexpertise als integrierter Logistikdienstleister. Expertenteams aus der Kontraktlogistik und dem Supply Chain Management verknüpfen die Module des Dienstleistungsangebotes zu komplexen Wertschöpfungsketten. Ob im Landverkehr oder bei der weltweiten Luft- und Seefracht unterstützt DB Schenker Industrie und Handel beim globalen Güteraustausch. Rund um den Globus erwirtschafteten die rund 66.000 Mitarbeiter an rund 2.000 Standorten im Jahr 2015 einen Umsatz von 15.451 Milliarden Euro.

Schenker Schweiz AG unterstützt eine Vielzahl seiner Kunden mit zuverlässigen Lagerungs- und Transportdienstleistungen. Um eine schnelle Lieferkette auf dem Schweizer Markt sicherzustellen, baut Schenker Schweiz AG in Effretikon ein neues Distributionscenter für die Automobilbranche auf.

Für das neue Distributionscenter für Ersatzteile und Komponenten hat die Schenker Schweiz AG in Effretikon geeignete Räumlichkeiten gefunden. In die bestehenden Lagerhallen soll eine Lagerlösung für Ersatzteile unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Anforderungen an deren Lagerung integriert werden. Um die Prozesse zu optimieren und das Personal vom Transport schwerer Kommissionierbehälter zu entlasten, soll die Bühnenanlage mit einer automatischen Förderanlage ausgerüstet werden.

Projektziele

  • Aufbau eines Distributionscenters für Autoersatzteile

  • Erweiterung bestehender Kapazitäten

  • Prozessoptimierung durch automatisierte Förderung von Behältern über die verschiedenen Ebenen der Regalbühnenanlage

Die dreistöckige Regalbühnenanlage verfügt über eine zentrale Treppe zum Erreichen der Etagen. In verschiedene Bereiche eingeteilt, wurde die Regalbühne mit unterschiedlichen Varianten des Fachbodenregals R 3000 ausgestattet. Je nach Lagergut kommen verschieden tiefe Tablare oder spezielle Hängevorrichtungen (für lange Güter) zum Einsatz. Die Kommissionierbehälter (bis 50 kg) werden durch eine Förderanlage automatisch auf die unterste Lagerebene transportiert. Durch ein einfaches System mit Lichtschranke wird das System automatisch in Betrieb gesetzt sobald ein Behälter aufgesetzt wird. Ein Barcode-Scanner für den Ausschluss einzelner Behälter wurde für den weiteren Ausbau bereits installiert.

Auf einen Blick: Fachbodenregal R 3000

  • Nachträgliche Erweiterbarkeit und Verstellbarkeit

  • Vielseitige Ausstattung durch umfangreiches Zubehörprogramm

  • Stecksystem für eine schnelle Montage

  • Die Fachböden sind variabel einstellbar und tragen somit zur Ergonomie bei Euromass-Modularität

  • Bis maximal 6.000 kg pro Regalfeld

Das Palettensystem PR 600 hat sich dank dessen Modularität für die Anforderungen von Schenker als ideale Lösung erwiesen. Die Einlagerung von Reifen erfolgt auf Europaletten in einem eigens für Reifen vorgesehenen Bereich. Für die Wegeoptimierung wurde zudem ein Durchgang für Personen und Stapler geschaffen. Windschutz- und Heckscheiben werden dank Spanplatten für Längstraversen und vertikalen Trennstäben sicher und sorgfältig gelagert.

Auf einen Blick: Palettenregal PR 600

  • Modulares System mit reichhaltigem Zubehör

  • Massive und robuste Ausführung

  • Stabil durch spezielle Formgebung

  • Einfacher Aufbau mit wenigen Komponenten (Stecksystem)

  • Rahmenbelastbarkeit bis 30 t

  • Traversenbelastbarkeit bis 4,5 t

IMPRESSIONEN DER PARTNERSCHAFT VON DB SCHENKER MIT SSI SCHÄFER

„Mit SSI SCHÄFER als Partner haben wir eine optimale Lösung für das geplante Verteilcenter
gefunden und konnten diese innerhalb des geplanten Zeitrahmens umsetzten.“

Tobias Eberhardt, Head of Logistics
Stefan Rüttimann, Project Manager Contract Logistics/SCM

 

DOWNLOADS

Case Study DB Schenker, Schweiz

Ersatzteildistribution in Kollaboration mit führendem Automobilhersteller

1.2 MB
Palettenregal PR 600 von SSI SCHÄFER als Komplettregal

Palettenregal PR 600

Fachbodenregale

Fachbodenregale

Keine Elemente vorhanden.

DO YOU HAVE QUESTIONS OR REMARKS?