Hohe Qualität made in Germany

Die bei Hema eingesetzten volumenreduzierbaren falt-/klappbaren Behälter punkten auch bei vielen anderen Kunden in unterschiedlichsten Branchen. „Als Hauptargument bei den Anwendern kommt dabei vorrangig die hohe Qualität der SSI SCHÄFER Behälter – made in Germany – zum Tragen. Langlebigkeit, geringe Ausfallquote, robuste Bauweise, ein einfaches aber dennoch sicheres Handling und das überzeugende Preis-/ Leistungsverhältnis runden die Vorteile ab. Zudem haben unsere Falt-/Klappbehälter wie auch bei Hema unabhängig von Temperaturbedingungen Sommer wie Winter eine konstant gute Funktionalität, was wiederum auf besonders hochwertige Materialien und eine solide und bewährte Konstruktion zurückzuführen ist. Der feststehende, doppelte Behälter-Oberrand garantiert eine sehr hohe Verwindungssteifigkeit und Stapelsicherheit – die elementar wichtigen Scharnierbereiche sind dabei jederzeit auch ohne Deckel stets geschützt. Das ist unter anderem ein Grund für die lange Lebensdauer und geringe Ausfallquote“, so Christine Jorzik, Director Container Systems bei SSI SCHÄFER.  „Unsere Falt-/Klappbehälter vom Typ FKE 6285 und FKE 6320 sind bei Kunden weltweit rund um die Uhr im Einsatz und das an 356 Tagen im Jahr.“ Mit dem verrippten und verstärkten Boden sind sie zudem optimal sowohl auf das manuelle Handling beim Transport und in den Filialen als auch auf das automatisierte Handling im Zentrallager von Hema ausgelegt. „Ein Behältertyp für den gesamten Durchlauf im Lager und der Supply Chain“, erklärt der Revisionsleiter. „Der durchgängige Einsatz erspart zeitaufwändiges Umpacken, bietet mit seinen Normmaßen einheitliche Prozesse bei der Palettierung und dem warenschonenden Transport und vermeidet Verpackungsabfall in den Filialen.

“Überdies reduziert die Nutzung der Mehrwegbehälter die Transportkosten. Bei der Auslieferung der Filialbestellungen kann der Laderaum der Lkw-Ladeflächen mit den aufeinander stapel- und komfortabel palettierbaren Behältern optimal genutzt werden; bei den Leergutrückführungen lässt sich das Volumen der klappbaren Behälter um rund 80 % reduzieren. „Auch das unterstützt unseren Nachhaltigkeitsgedanken in der Supply Chain“, sagt van Leeuwen.