Nachhaltigkeit als massgeblich prägender Faktor

Nachhaltigkeit ist einer der massgeblich prägenden Faktoren in der Unternehmensstrategie der 1926 gegründeten niederländischen Warenhauskette Hema B.V.. „Wir versuchen, die Umweltauswirkungen unserer Produkte zu optimieren, indem wir alternative sowie nachhaltige Rohstoffe und Materialien einsetzen und über neue Wege bei unseren Verpackungen nachdenken“, formuliert Michel van Leeuwen, Revisionsleiter Technik und Wartung im Hema-Zentrallager Utrecht, das Leitbild des Unternehmens. So hat Hema etwa für die am häufigsten eingesetzten Rohstoffe und Materialien eine Nachhaltigkeitspolitik aufgelegt. Ein grünes Blättchen auf den Verpackungen von Textilien und Haushaltsartikeln zeigt den Verbrauchern, dass die Produkte mit nachhaltigen Grundstoffen produziert wurden. Und auch in ihrer Logistik setzt die Warenhauskette auf Nachhaltigkeit. Bereits 2001 wurde mit Einrichtung des Hema-Zentrallagers für die Lager- und Transportprozesse ein Kreislaufsystem mit Mehrwegbehältern etabliert. Für die Erstausstattung entschieden sich die Logistiker der Warenhauskette für recycelbare Kunststoffbehälter aus dem umfassenden Programm von SSI SCHÄFER. 250'000 klapp- und faltbare Behälter lieferten die Intralogistikspezialisten zur Inbetriebnahme von Zentrallager und Mehrwegsystem. Mit der Expansion der Warenhauskette stieg seither kontinuierlich der Bedarf – und auf Basis der hochwertigen Qualität der Mehrwegbehälter entwickelte sich eine langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Hema und SSI SCHÄFER. Durchschnittlich 40'000 neue Behälter ordert die Warenhauskette pro Jahr. 

„Seit beinahe zwei Dekaden der gleiche Behältertyp, den wir sowohl für die Lager- als auch die Transportprozesse einsetzen“, so van Leeuwen. „Dabei hat sich SSI SCHÄFER mit hoher Flexibilität bei den Produktionszeiten und verlässlichen Lieferterminen von Beginn an als idealer Partner gezeigt.“