Wie wir eine nachhaltige Intralogistik- und Gebäudeinfrastruktur schaffen

Bei der Planung eines neuen Logistikgebäudes - und auch bei Nachrüstungen - gewinnen Green Building und Nachhaltigkeitsfaktoren an Bedeutung. Weitere Dienstleistungen aus den Bereichen Energieberatung und -planung, Zertifizierung und Monitoring sowie Fördermittelberatung runden das Portfolio ab. Und wir bieten darüber hinaus weitere Dienstleistungen aus den Bereichen Energieberatung und -planung, Zertifizierung und Monitoring sowie Fördermittelberatung an. Johannes Zimmermann, Director Construction Management bei SSI SCHÄFER, gibt im folgenden Interview tiefere Einblicke.

1. CO2-neutrale Intralogistik mit Immobilie

Damit ein Logistikunternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleiben kann, ist es wichtig, eine nachhaltige Intralogistik sowie Gebäudeinfrastruktur zu schaffen. Gerade im Hinblick auf eine kommende CO2-Steuer sollten alle Unternehmensbereiche darauf abzielen, den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Zu den sinnvollen Maßnahmen zählen beispielsweise die Erarbeitung neuer Mobilitätskonzepte (z. B. Einsatz von Lastzügen oder Drohnen, Verwendung emissionsarmer Fahrzeuge) sowie Beschränkung auf kurze Transportwege innerhalb des Firmengeländes und Einbindung regionaler Zulieferer bei der Beschaffung. Zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes tragen außerdem eine intelligente, emissionsarme Fördertechnik bei sowie der Einsatz alternativer Energieträger (z. B. PV-Anlage zur Versorgung des Fuhrparks mit Ökostrom) zur dezentralen Energieversorgung vor Ort.

2. Green Deal – Durch welche Maßnahmen lässt sich meine CO2-Steuer verringern?

Um die CO2-Steuerbelastung für ein Unternehmen zu verringern, ist es erforderlich, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Hierzu bieten sich zahlreiche Maßnahmen an. Eine umweltbewusste Gebäudetechnik, ein übergreifendes Energiekonzept mit Speicher- und Regelungsmöglichkeiten, der Bezug von Ökostrom, Grüngas etc., der Einsatz von Abwärmenutzung setzen am Gebäude bzw. an der Energieversorgung an.

Außerdem tragen innovative Fördersysteme und Regalbediengeräte mit intelligenter Steuerung, eine prädiktive Instandhaltung sowie eine effiziente Nutzung der Lagerdichte zur CO2-Reduzierung bei. Bei einer maximalen Lagerverdichtung kann die Lagerkapazität um 90 Prozent erhöht und der Platzbedarf um 40 Prozent verringert werden. In Folge reduzieren sich Bauvolumen, Bau- und etwaige Kühlkosten. Weitere sinnvolle Maßnahmen sind ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept inklusive Lade- und Versorgungsinfrastruktur auf dem Firmengelände, Ausgleichsmaßnahmen (wie Dachbegrünung, Pflanzung von Bäumen im Außenbereich u. ä.), externe Projekte zur CO2-Kompensation sowie eine Optimierung der externen und internen Prozesse.

3. Wie kann Nachhaltigkeit bei einer Sanierung berücksichtigt werden?

Wichtig ist ein ganzheitlicher Ansatz: Im Fokus sollten nicht nur die Gebäude inklusive der Energieversorgung stehen, sondern auch der Außenbereich und die Mitarbeiter. Die Gebäude lassen sich durch Maßnahmen nachträglich verbessern, wie beispielsweise der Einsatz von energieeffizienten Beleuchtungsanlagen, Steuerungen, Pumpen oder die Installationen von Anlagen zur Eigenstromerzeugung wie BHKW bzw. PV-Anlage. Die Produktionsanlagen können mit neuester und energieeffizienter Technik nachgerüstet werden (z. B. Pumpen, Antriebe, Regelventile). Zudem kann Regen- und Grauwasser nach Einsatzzweck und Wasseraufbereitung genutzt werden. Das Betriebsgelände kann durch Schaffung von Grünflächen oder Installation von Elektroladestationen an den Parkflächen nachhaltig optimiert werden. Vor allem sollte man bei den Mitarbeitern ein Bewusstsein schaffen, wie Nachhaltigkeit im täglichen Arbeitsleben umgesetzt werden kann und wie sie als auch das Unternehmen davon profitieren können. Die Optimierung des Nutzerverhaltens lässt sich beispielsweise über Schulungen oder die Erstellung eines Nachhaltigkeitsleitfadens oder einer Ökorichtlinie erreichen. Für Neuanschaffungen ist die Verwendung einer nachhaltigen Beschaffungsrichtlinie empfehlenswert

4. Welche Fördermittel gibt es und was muss man beachten?

Fördermittel müssen generell für jedes Projekt separat recherchiert werden. Jedes Bundesland hat eigene Förderprogramme und dazugehörige Richtlinien. Im Folgenden ist eine Zusammenfassung der deutschlandweit verfügbaren Förderprogramme mit Zuschussförderung aufgeführt.

building_table_en.tif
Green Logistics by SSI Schäfer

Bauplanung und Nachhaltigkeit

Wie effiziente Lagerhaltung den Energieverbrauch optimiert und Investitionen sichert?
LEARN MORE

Erfahren Sie mehr über unsere grünen Logistiklösungen

Hochregallager und Regalbediengerät Exyz

Lagermaschinen und Shuttles, die nachhaltig überzeugen

Stapelbare Behälter

Was Behältersysteme nachhaltig auszeichnet

Instandhaltung 4.0 iStock.com/Theerapong28.

Nachhaltigkeit im CSS

Pick-to-Tote

Ergonomie als Basis nachhaltiger Logistik

Keine Elemente vorhanden.

Ansprechpartner

SSI SCHÄFER AG Telefon: +41 52 687 32 32 Email: info.ch@ssi-schaefer.com