A-Frame

Case Picking für die teil-automatische Kommissionierung

Vollautomatische Kommissioniersysteme sind nur bei hohen Durchsatzraten und Auslastung wirtschaftlich und bedingen teilweise hohe Investitionen. Die Amortisation erfolgt über die Laufzeit. Sind die Voraussetzungen dafür nicht gegeben, bieten teilautomatisierte Kommissioniersysteme und durchdachte Prozesse eine Lösung.

Bei diesem Ansatz wird der bestehende Materialfluss im Lager- und Distributionszentrum analysiert. Das Ergebnis der Analyse berücksichtigt Faktoren wie den benötigten bzw. sinnvollen Automationsgrad im Gesamtprozess und lokale Gegebenheiten, um Teile der Logistikkette zu automatisieren.

Häufig ist es die Kommissionierung, die manuell ausgeführt wird, während die Vorratslagerung, die Nachschubversorgung im Kommissionierlager sowie der Transport von Paletten und Rollcontainern automatisch erfolgen.
Auch Hilfsprozesse wie das Identifizieren und Stapeln von Leergut und Behältern werden häufig automatisiert, um Mitarbeitern eine Konzentration auf die manuellen, höchst wertschöpfenden Kernprozesse zu ermöglichen.