Lagerkapazitäten effektiv und sicher nutzen

Der Platz in Ihrem Lager ist komplett ausgeschöpft – welche Optionen bestehen in dieser Situation? Nach einem größeren Gebäude suchen ist eine Möglichkeit, aber nicht die einzige. Vielleicht können Sie die Halle noch effizienter nutzen? Dies ist mit einem gewissen Arbeits- und Planungsaufwand verbunden, doch mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite können Sie das vorhandene Potential Ihrer Räumlichkeiten voll ausschöpfen.

Welche Planungsschritte sind bei einer effektiveren Nutzung der Lagerkapazitäten erforderlich, und wie gehen Sie am besten vor:

Lagerprofil im Detail analysieren

Zunächst einmal müssen Sie Ihr Lagerprofil im Detail analysieren: Wie ist der Materialfluss angelegt und wie sieht die Nutzung der derzeitigen Prozessschritte genau aus? Dazu gehören die Regalkonfiguration, das Zuordnungs-/Entnahmeprinzip, die Warenannahme, das Nachfüllen von Warenbeständen, die Bestandsverwaltung, das Verpacken und Versenden. Nicht zu vergessen mögliche saisonale Schwankungen. Und, Sie sollten das Volumen der ein- und ausgehenden Warenflüsse sehr genau erheben.

Gebäudebeschaffenheit betrachten

Im nächsten Schritt sollte die Gebäudebeschaffenheit und -struktur betrachtet werden.

1. Können Sie die Deckenhöhe optimieren?

Ist die Decke hoch genug, um die Lagerkapazitäten nach oben hin auszubauen, ohne dass dadurch die Sicherheit beeinträchtigt wird? Die Bodenfläche ist begrenzt, aber vielleicht lässt sich in der Vertikale mit geeigneten Lagersystemen noch mehr Nutzfläche schaffen. So kann die volle Raumhöhe des Lagers genutzt werden, ohne dass dies zulasten der Effizienz geht. Zur Einlagerung von Paletten lohnt sich vielleicht der Einsatz von Schmalgang- Pallettenregalen (VNA-Systeme, - Very Narrow Aisle), die über 17 Meter hoch sein können. Zur Einlagerung kleinerer Teile gibt es Lagerliftsysteme (beispielsweise SSI LOGIMAT®), modulare Systeme, die eine Höhe von bis zu über 23 m bieten.

2. Können Sie die Regaltiefe maximieren?

Für die effektive Raumnutzung im Lager spielt nicht nur die Höhe des Regalsystems eine Rolle, auch die Regaltiefe ist eine mögliche Stellschraube. Wenn pro SKU (Stock Keeping Unit) mehrere Paletten einzulagern sind, könnten Sie über ein Einschubregal nachdenken. Dabei handelt es sich um ein LIFO-System (Last In-First Out), mit dem sich die Lagerkapazitäten im Vergleich zu einem selektiven Regalsystem um bis zu 90 % erweitern lassen. Sobald von vorn eine neue Palette in das Regal eingeführt wird, wird die dahinter liegende Palette um einen Platz nach hinten verschoben. Beim Entnehmen einer Palette verhält es sich genau umgekehrt. Sobald die vordere Palette aus dem Regal entnommen wird, werden die hinteren Paletten jeweils automatisch nachgerückt. Bei der Einlagerung von 2-5 Produktpaletten auf einer Breite von nur einer Palette lässt sich die Lagerdichte schnell vervielfachen.

3. Können Sie eine Bühne einrichten?

Eine der schnellsten Möglichkeiten zur Schaffung von zusätzlichem Lagerplatz im Gebäude ist das Errichten einer Bühne oder die Integration einer höher gesetzten Lagerplattform, sofern das die Gebäude- und Bodenstruktur zulässt. Mit einer neuen Lageretage über ein, zwei oder gar drei Ebenen lässt sich aus dem ansonsten ungenutzten Raum mehr Nutzfläche gewinnen. Die neue Etage kann auch für Arbeiten wie zum Beispiel das Verpacken oder Vorbereiten für den Versand genutzt werden.

4. Können Sie Ihr derzeitiges Lagerkonzept überarbeiten?

Bei einer veränderten Zusammenstellung der eingelagerten Produkte und SKUs muss das Regalsystem neu konfiguriert werden und bei einer Fortführung der bisherigen, nicht mehr passenden Regalkonfiguration werden die Lagerkapazitäten nicht mehr optimal ausgenutzt. Ein erneuertes Lagerkonzept klingt zwar erst einmal kostspielig, zahlt sich aber schon nach kurzer Zeit aus. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie dabei vorgehen sollen, lassen Sie sich gern kostenlos von unseren Lagerexperten beraten: klicken Sie hier, um uns zu kontaktieren.

5. Können Sie die Gangbreite verändern?

Produktivität, Raumnutzungsgrad, Flexibilität, Sicherheit und Ausstattung gehören zu den wichtigsten Größen, die bei der Festlegung der richtigen Gangbreite zu berücksichtigen sind. Legen Sie die Gänge in der Breite so aus, dass Flurförderzeuge wie z.B. Gabelstapler darin ungehindert fahren können. Berücksichtigen Sie gegebenenfalls einen Puffer für überstehende Paletten, da es in einem Lager vorkommen kann, dass Paletten leicht über den Regalrand hinausragen. Zudem sollten Sie erfahrene Gabelstaplerfahrer einstellen. Lassen Sie sich dazu von den Lieferanten Ihrer Regalsysteme und Flurförderzeuge beraten.

6. Können Sie Ihre Lagerbestände effizienter verwalten?

Machen Sie sich mit den Lagerbeständen im Detail vertraut: Welche Produkte werden gelagert? Wie groß sind die verarbeiteten Materialmengen? Wie groß ist der Lagerumschlag, d.h. wie oft werden Lagerbestände verkauft und verlassen das Lager in einem bestimmten Zeitraum? Nicht verkaufte Lagerbestände sind ein Kostenfaktor für Ihr Unternehmen und kosten wertvollen Lagerplatz. Um die Bestände effizient zu verwalten und Lagerüberschüsse zu vermeiden, sprechen Sie mit Kunden, den Mitarbeitern in Vertrieb und Produktion, um das Bestellverhalten noch besser zu verstehen.

7. Können Sie bedarfsorientiert arbeiten (Just-in-Time-Prinzip)?

Durch zeitliche Annahme von Waren erst dann, wenn sie benötigt werden (Just-in-Time-Prinzip), lassen sich Lagereffizienz steigern und Kosten für die Bestandsvorhaltung senken. Vielleicht möchten Sie sich mit Ihren Stammlieferanten darüber austauschen, ob dieses Prinzip für Sie infrage kommt.

8. Können Sie auf eine strukturierte und transparente Lagerhaltung achten?

Eine ordentliche und strukturierte Lagerhaltung ist ein Aspekt, dem oft zu wenig Bedeutung beigemessen wird. Wenn sichergestellt wird, dass alles an einem definierten Platz liegt, funktioniert die Lagerhaltung wesentlich effektiver und produktiver. Außerdem wird das Arbeitsumfeld dadurch erheblich sicherer, weil sich Ausrutsch-, Stolper- oder Sturzgefahren, die häufigsten Unfallursachen im Lagerbetrieb, so leichter erkennen und beheben lassen. Effizienz und Sicherheit sind eng miteinander verknüpft. Eine sichere Arbeitsumgebung bedeutet weniger verlorene Arbeitsstunden, weniger beschädigte Lagerbestände und weniger Maschinenreparaturen.

Wie die Punkte gezeigt haben, gibt es viele Möglichkeiten und Potenziale, die im Lager mit vergleichsweise geringem Aufwand realisiert werden können und einen hohen Mehrwert schaffen. Sprechen Sie unsere Spezialisten an, wir beraten Sie gerne bei der Optimierung Ihrer bestehenden Lagerumgebung. Klicken Sie hier, um zu kontaktieren.

Weitere nützliche Informationen zu Lagersicherheit und Regalinspektion finden Sie auf unserer Website unter:
https://www.ssi-schaefer.com/de-de/customer-service-support/lagersicherheit-und-regalinspektion


Blog October 2021


Über die Autorin:

Rabea Menn ist stellvertretende Leiterin der Abteilung Customer Services in Neunkirchen/Deutschland. Die Diplom-Kauffrau ist seit über 15 Jahren in verschiedenen Positionen im Bereich automatische und staplerbediente Regalsysteme bei SSI SCHÄFER tätig. Seit 2017 verantwortet sie den Bereich Customer Services am Standort Neunkirchen von SSI SCHÄFER und bietet mit ihrem erfahrenen Team alle Leistungen rund um die Themen Retrofit, Ersatzteile und Reparaturen sowie Inspektionen für alle Regalsysteme an.

Weitere nützliche Informationen über Lagersicherheit und Regalinspektionen:

HR Campaign Brochure

Lagersicherheitsmanagement

Ansprechpartner

Melanie Kämpf Senior Global Communication Manager Telefon: +49 151 12 11 32 25 Email: melanie.kaempf@ssi-schaefer.com