Behälter im Fokus

Behälter von SSI SCHÄFER gibt es schon seit Jahrzehnten. In der Produktion und im Lager sind sie ein Begriff und kaum mehr wegzudenken. Doch was zeichnet die verschiedenen Behälter von SSI SCHÄFER aus?

Behälter sind ein wichtiger Grundstein der Unternehmensgeschichte von SSI SCHÄFER und nehmen nach wie vor einen hohen Stellenwert SSI SCHÄFER ein. Im Laufe der Zeit sind zu den Behältern, jedoch viele weitere wichtige Produktbereiche hinzugekommen.

Stahlblechbehälter vs. Kunststoffbehälter

Kästen aus beiden Materialien – Stahl und Kunststoff – haben ihre Daseinsberechtigung. Es gibt Anwendungen, da kommen ausschliesslich Stahlbehälter zum Einsatz. Zum Beispiel, wenn sehr schweres oder temperiertes Inhaltsgut bewegt werden soll und wenn Veredelungs- oder Waschprozesse anfallen. Aus diesem Grund bietet SSI SCHÄFER auch weiterhin Stahlblechbehälter an. Zweifelsfrei ist jedoch das Anwendungsgebiet für Kunststoffbehälter breiter. Sie sind leichter und können beispielsweise in automatisierten Lager, z.B. in einem automatischen Kleinteilelager, auf Fördertechnik oder bei Roboterhandling eingesetzt werden.

Behälter in automatisierten Anlagen

Automationslösungen sind in der Regel an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst. Das gilt in gleichem Masse für die Behälter. Sie müssen verschiedenste Anforderungen erfüllen, zum einen hinsichtlich des zu transportierenden oder zu lagernden Produkts selbst, zum anderen hinsichtlich der automatisierten logistischen Prozesse. Die zentrale Fragestellung für SSI SCHÄFER lautet zu Projektbeginn immer: „Wie bewegen wir das Produkt des Kunden in der Anlage am besten und sichersten?“. Auf Basis der Ergebnisse, die aus der Analyse gewonnen werden, entwickelt SSI SCHÄFER gemeinsam mit dem Kunden das optimale Behälterkonzept samt entsprechenden Konstruktionsmerkmalen.

Automatisierung, Nachverfolgbarkeit und Schutzfunktion

SSI SCHÄFER beobachtet eine erhöhte Nachfrage nach immer spezifischeren Lösungen in verschiedenen Branchen. Typische Anforderungen, die gestellt werden, sind: Der Behälter soll automatisierbar sein. Er soll sich intern steuern und extern nachverfolgen lassen, dies betrifft also die Behälter-Kennzeichnung, etwa per Barcode, 2D-Codes, RFID-Transponder oder In-Mould-Labeling. Ein weiterer wichtiger Aspekt bezieht sich auf die Schutzfunktion des Behälters, das heisst er soll die Produkte vor Staub und Feuchtigkeit bewahren. Insbesondere bei Anwendungen mit sehr charakteristischen und anspruchsvollen Produkten nimmt die Nachfrage nach einem optimal passenden Transportbehältnis zu. Die Erkenntnis setzt sich durch: Der Behälter ist dem Produkt einfach am nächsten! Daher lohnt es sich, in die perfekte Verpackung zu investieren.

Ansprechpartner

SSI SCHÄFER AG Telefon: +41 52 687 32 32 Email: info.ch@ssi-schaefer.com