JYSK

Die Dänen haben einen Begriff, der einen gemütlichen, komfortablen Wohnraum beschreibt, in dem man sich ganz wie zu Hause fühlt. Sie nennen es "hyggelig". JYSK bringt dieses skandinavische Dekor in die Häuser einer Vielzahl von Verbrauchern - passend für jeden Lebensstil.

Case Study JYSK

Perfekt eingerichtet

Wenn es um eine gemütliche, behagliche Wohnung geht, in der man sich rundum wohlfühlt, dann sprechen die Dänen von „hyggelig“. JYSK, in Deutschland viel besser bekannt als Dänisches Bettenlager, bringt diesen skandinavischen Wohnstil in die vier Wände unterschiedlichster Konsumenten – passend für jede Lebenslage.

Mit Lars Larsen, dem Gründer von JYSK, begann 1979 die Firmengeschichte. Er bot zum ersten Mal alles unter einem Dach an, was man für eine gute Nachtruhe braucht: Betten, Decken und Kissen. Heute zählt JYSK zu den führenden Handelsunternehmen für Matratzen, Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires mit mehr als 2.800 Geschäften weltweit. Damit die vielfältigen Produkte auf der ganzen Welt jederzeit pünktlich in den Shops und bei den Kunden ankommen, muss die Logistik perfekt funktionieren. Seit 2007 arbeiten JYSK und SSI SCHÄFER vertrauensvoll zusammen und haben gemeinsam drei der modernsten Logistikzentren der Branche geschaffen. Mit der Modernisierung und Erweiterung des Standortes in Dänemark haben die Partner nicht nur das größte dynamische Verteilzentrum des Landes realisiert, sondern garantieren vor allem die Wirtschaftlichkeit der Prozesse von heute und morgen – mit einem vierten hochdynamischen Hochregallager und der passgenauen Logistiksoftware WAMAS®.

Maßgeschneidertes System zur effizienten Handhabung unterschiedlichster Artikel

"Das intelligente Zusammenspiel von hochdynamischen Paletten- und Kleinteilelagern, das ergonomische Kommissionierkonzept und die Logistiksoftware WAMAS® machen bei der Lösung von SSI SCHÄFER den Erfolg aus.“
Allan K. Kjærgaard, Executive Vice President Logistics, JYSK

Die Zusammenarbeit zwischen JYSK und SSI SCHÄFER

Welche konkreten Leistungen hat SSI SCHÄFER für die Ziele von JYSK erbracht?

Mit dem ersten Projekt in Dänemark begann 2007 die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen JYSK und SSI SCHÄFER. Gefolgt von zwei weiteren Logistikzentren in Polen und Schweden. Alle drei sind maßgeschneidert für die lokalen Spezifika und werden von der eigenentwickelten Logistiksoftware WAMAS® gesteuert.

Für das Projekt in Uldum, Dänemark, erarbeitete SSI SCHÄFER als Generalunternehmer das Logistikkonzept und verantwortete die schlüsselfertige Erstellung des Großprojekts, das mit gewaltigen Dimensionen und modernster Ausstattung überzeugt. Im ersten Schritt wurden drei verbundene Hochregallager (jeweils 136 m lang, 54 m breit, 39 m hoch) mit zwei gekoppelten Automatischen Kleinteilelagern errichtet, in denen 2,5 km Palettenfördertechnik sowie 1,8 km Karton- und Behälterfördertechnik zum Einsatz kommen.

Mit dem Unternehmenswachstum und der permanenten Erweiterung des Produktportfolios stiegen auch Anforderungen an die Lagerkapazitäten und an die Prozesse. Seit 2019 profitiert der Standort von den abgeschlossenen Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen – vor allem vom vierten Hochregallager (150 m lang, 100 m breit, 43 m hoch) mit zusätzlichen 82.000 Stellplätzen und sieben weiteren Kommissionierarbeitsplätzen. Ein Teil der Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen, wie z.B. der Ausbau des Automatischen Kleinteilelagers, wurde vom Customer Service & Support Team von SSI SCHÄFER in Form eines Retrofit-Projekts bei laufendem Betrieb umgesetzt.

Das Ergebnis ist eines der größten Verteilzentren Dänemarks mit einer Gesamtkapazität von 215.000 Stellplätzen für Paletten sowie 45.000 Stellplätzen für Tablare. Aber es ist nicht nur größer, sondern auch effizienter – vier externe Lager konnten zentral zusammengeführt werden. Der umständliche, teure Warentourismus gehört somit der Vergangenheit an.

Eine große Herausforderung stellen die unterschiedlichen Artikelgrößen und -arten dar. Vor allem die im Möbelhandel typischen übergroßen Pakete erforderten eine ausgeklügelte Lösung, um sie im Distributionszentrum effizient bearbeiten zu können. JYSK setzt hierfür speziell entwickelte BigBox-Stahlpaletten ein, auf denen besonders große und schwere Artikel sicher transportiert werden können. Der eigentliche Clou sind die 32 energieeffizienten Exyz Regalbediengeräte in den vier Hochregallagern, die entweder zwei Europaletten gleichzeitig oder aber eine BigBox-Palette aufnehmen und sicher ein- wie auch auslagern können. Zusammen mit den hochdynamischen Automatischen Kleinteilelagern von SSI SCHÄFER ergibt das die perfekte Lösung für JYSK. Letztere wurden um sechs Gassen mit modernen Schäfer Miniload Cranes und 15.000 Stellplätze erweitert.

Wichtig waren bei der Planung auch die Arbeitsumgebung und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Deshalb werden im Distributionszentrum in Uldum ergonomische Kommissionierarbeitsplätze nach dem Ware-zur-Person-Prinzip mit Unterstützung eines Pick by Light-Systems eingesetzt. Dies ist insbesondere bei großen und schweren Möbelstücken notwendig. Mit den optimal angepassten Greifabläufen und internen Prozessen wird eine überdurchschnittliche Kommissionierleistung erreicht.

Übergreifend verwaltet und steuert WAMAS®, die Logistiksoftware von SSI SCHÄFER, alle in die Intralogistik eingebundenen Prozesse.

Für JYSK stehen die Verfügbarkeit der Produkte in Spitzenzeiten und die Reduzierung von Fehlerquoten im Vordergrund. Das ganzheitliche Konzept von SSI SCHÄFER erfüllt diese Anforderungen mit Bravour: klar strukturierte, transparente Warenflüsse und durchgängig automatisierte Arbeitsprozesse sorgen für einen reibungslosen Ablauf im Logistikzentrum.

Impressionen der Zusammenarbeit von JYSK und SSI SCHÄFER

Beeindruckende Bilder des Modernisierung- und Erweiterungsprojekts

Erweiterung des JYSK Distributionszentrums

Der Ausbau des JYSK Verteilzentrums ist ein positives Ergebnis des Wachstums der JYSK Gruppe. Das Logistikzentrum in Uldum wurde um ein viertes Hochregallager mit 82.000 Palettenstellplätzen erweitert. Hier lagern Norm- und Großpaletten mit bis zu 1.500 kg Gewicht. Nun bietet das Verteilzentrum eine Gesamtkapazität von 215.000 Stellplätzen für Paletten sowie 45.000 Stellplätzen für Tablare. An allen Arbeitsplätzen wurden ergonomische Aspekte besonders berücksichtigt. Im Wareneingang sind Scherenhubtische in den Hallenboden eingelassen. Und überall, wo Lasten zu heben sind, entlasten installierte Vakuumheber die Mitarbeiter. WAMAS®, die Logistiksoftware von SSI SCHÄFER, verwaltet und steuert alle in die Intralogistik eingebundenen Prozesse.

Logistiksoftware WAMAS®

Die Logistiksoftware WAMAS® von SSI SCHÄFER war entscheidend für die Wahl von JYSK für SSI SCHÄFER als Generalunternehmer. Sie verwaltet und steuert übergreifend alle in die Intralogistik eingebundenen Prozesse.

Mehr erfahren
Wamas_allgemein_HD

Wir haben noch mehr Geschichten zu erzählen

HARIBO Claim Keyvisual en

HARIBO

Brose - More Innovations.

Brose

Coop - Everything in stock.

Coop

Gebr. Heinemann Claim Keyvisual en

Gebr. Heinemann

Märklin Claim Keyvisual

Gebr. Märklin

Schaeffler Success Story DT

Schaeffler

Suning - Impossible made possible

Suning

Entdecken Sie auch unsere anderen Case Studies

Erfolgsgeschichten sind immer dann am spannendsten, wenn man sie hautnah miterlebt. Erfahren Sie mehr über unsere Intralogistikprojekte in unseren Fallstudien: Welche Herausforderungen galt es zu meistern? Welche Besonderheiten mussten berücksichtigt werden? Und wie wurden sie schließlich erfolgreich umgesetzt? All diese interessanten und nützlichen Details finden Sie in unseren Fallstudien.

Wir arbeiten immer gemeinsam mit unseren Kunden an der Entwicklung ihrer eigenen Erfolgsgeschichte. Vielleicht können wir auch mit Ihnen die nächste entwickeln.


software wamas

Case Study Coop Switzerland

Warehouse worker filling A-frame equipment with stock from stock totes

Case Study Symbion

Kloosterboer_high_bay.tif

Kloosterboer Cool Port 2 Rotterdam

A-Frame

Case Study CERP Rouen

palett racking PR 600

Case Study DB Schenker

Shop delivery - One box for the entire flow of goods at dm

Case Study DM

Pallet racking system

Case Study EDEKA, Deutschland

SSI Carrier, overhead conveying system, pouch sorter, pouch conveyor, conveying

Case Study Fenix Outdoor Logistics

The Hema branches are mainly supplied with environmentally friendly returnable

Case Study Hema

IT, WAMAS, logistics software at JYSK Sweden

Case Study JYSK

Modular shelving

Case Study Karl Stolz: SAP-EWM-gesteuertes, skalierbares Mehrebenen-Shuttle

External view of the warehouse of Klingspor

Case Study Klingspor

Automated guided vehicle by MoTuM

Case Study Longchamp

Pallet conveying system

Case Study Mydibel

Automated Guided Vehicle WEASEL®

Case Study NextLevel Logistics

Reference Pharmapool

Case Study Pharmapool AG

Case Study Stockmann

Case Study Stockmann

case study, united drug, dublin, ireland, 2018, healthcare, small parts,

Case Study United Drug

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?