Schäfer Case Picking

Paletten filialgerecht zusammenstellen: Schäfer Case Picking

Das Schäfer Case Picking (SCP) ist eine modular erweiterbare Kommissionierlösung zur filialgerechten Palettierung.

Mit dem SCP bietet SSI SCHÄFER ein durchgängiges vollautomatisiertes Konzept in verschiedenen Automationsstufen für die filialgerechte Kommissionierung von Produkteinheiten. Basierend auf Ihren Anforderungen entwickeln und implementieren wir ganzheitliche Lösungen, die sich aus perfekt aufeinander abgestimmten Bestandteilen zusammensetzen. Dazu greifen wir auf ein Portfolio von manuellen, teil- oder vollautomatischen Elementen zurück, die alle Schritte der Prozesskette abdecken. Durch die Kombination von Vision Technology mit drei bewährten Greifprinzipien (Vakuum-Multigrip, Vakuum-Kammer und mechanisches Klemmprinzip) wird bei der Depalettierung eine hohe Dynamik und Funktionssicherheit sowie ein schonendes Produkthandling gewährleistet.

Vollautomatisiert, teilautomatisiert oder manuell

Unsere Technologie deckt alle Temperaturbereiche und Durchsätze ab. Vom Nachschub-Lager über die Depalettierung, Kommissionierung, Sequenzierung, Palettierung bis hin zum Warenausgang lassen sich alle Prozessschritte wahlweise manuell oder automatisch durchführen. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen, die zur Erhöhung der Effizienz und damit Wirtschaftlichkeit in Ihrer gesamten Logistikkette beitragen.

Ihre Vorteile:

  • Individuell angepasste, modulare Lösungen zur Lieferzusammenstellung

  • Ganzheitliche Prozessbetrachtung inklusive der Verfolgung von Verfallsdaten und Chargennummern

  • Erweiterbare, mitwachsende Systeme

  • Konzepte zur Konsolidierung von Artikeln aus verschiedensten Temperaturzonen

  • Passgenaue Lösungen für das Handling einer großen Produktvielfalt

  • Konzepte zur Filial-Layout-gerechten Lieferzusammenstellung

  • Schonendes Produkthandling

MAXIMALE EFFIZIENZ

Vollautomatische Case Picking Lösungen kombinieren bewährte Technologien zur ganzheitlichen Automatisierung der Prozesskette. Intelligente Module unserer hauseigenen Logistiksoftware WAMAS® unterstützen dabei die robotergestützte Kommissionierung.

Beim vollautomatischen Schäfer Case Picking werden Ganzpaletten von Lieferanten im Wareneingang konventionell empfangen und per Fördertechnik in einem automatischen Paletten-Hochregallager eingelagert. Von dort gelangen sie bei Bedarf zur automatischen Depalettierung, wo sie ganz oder teilweise von einem Roboter Lage für Lage depalettiert werden.

Die Lagen der Kollis werden entweder komplett oder vereinzelt in einem automatischen Kommissionierlager zwischengespeichert. Je nach Anforderungen kommen hierbei Einebenen- oder Mehrebenen-Shuttles oder auch herkömmliche Regalbediengeräte von SSI SCHÄFER zum Einsatz.

Zur Lieferzusammenstellung werden die Cases ausgelagert und in der richtigen Sequenz zu Palettier-Robotern befördert, welche sie mit hoher Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit nach dem zuvor berechneten optimalen Packmuster filial-individuell gemäß den gewünschten Optimierungszielen – store-friendly, maximale Stabilität, minimales Volumen oder eine Mischung davon – auf Paletten oder Rollcontainer packen, bevor sie automatisch mit Plastikfolie umwickelt werden.
Fertige Paletten werden automatisch in den Warenausgang transportiert.

Die Paletten in diesem Bereich werden über Gefälle-Rollenbahnen verteilt oder in einem automatischen Warenausgangspuffer zwischengelagert.

Für die automatische Palettierung und Depalettierung kommen verschiedene Softwaremodule zum Einsatz.

Vision Technology ist ein Softwaremodul zur 3D Objekterkennung für Kommissionier-Roboter. Die korrekte Objekterkennung ist die Grundvoraussetzung für den exakten Zugriff auf Waren und Artikel durch den Greifer des Roboters.

Die Software „lernt“ durch den Bilderscan der Artikel die unterschiedlichen Größen und Abmessungen. Die Intelligenz der Software ist somit ein Hebel zur Steigerung der Kommissionierleistung und gleichsam schützt sie vor Beschädigungen der Waren durch den falschen Zugriff durch den Greifer.

Die integrierte 3D-Bildverarbeitung der Software überwacht durchgängig die Erkennungsprozesse und stellt diese anschaulich auf Monitoren am Kommissionierplatz oder Leitstand dar.

Die Vision Technology vergleicht die Ergebnisse der gescannten Bilddaten mit hinterlegten Artikel-Stammdaten ab, um Abweichungen zu erkennen. 

Die Steuerung des Kommissionier-Roboters und die Erfassung des Warendurchlaufs erfolgen durch mehrere integrierte 3D-Kameras.

Der Pack Pattern Generator ist ein Softwaremodul für die Logistiksoftware WAMAS®. Der Algorithmus der Software berechnet anhand von Produktabmessungen und Volumen das optimale Packmuster für die filialgerechte Kommissionierung.

Das Zusammenspiel von Kommissionier-Roboter, Packmuster Generator und WAMAS® stellt eine konstant hohe Qualität reproduzierbarer Packmuster sicher.

Das Resultat: eine optimal auf das Filiallayout abgestimmte Palettierung bei maximaler Volumenausnutzung.

Insbesondere im Lebensmittelgroßhandel findet man bei der Kommissionierung und dem Bau von Auftragspaletten ein sehr differenziertes Artikelspektrum vor – diese Anforderungen löst der Packmuster Generator mit der Intelligenz eines umfassenden und leistungsstarken IT-Systems.
Die Kommissionierung bzw. Sortierung in der Filiale wird deutlich reduziert und senkt die Kosten in der Prozesskette.

Palettizing

Mit dem vollautomatischen Schäfer Case Picking System hat SSI SCHÄFER die Intralogistik für ES3 in Zusammenarbeit mit C&S Wholesale Grocers, einem der größten Lebensmittel-Großhändler in den USA, auf den modernsten Stand der Technik gebracht. Neben der Automatisierung der Lagerprozesse ist die integrierte Automation des auftragsbezogenen Case Pickings und der Versandfertigung der Sendungen ein wesentlicher Faktor für den Erfolg dieses außergewöhnlichen Projektes. Das Kernstück des Systems bildet die Kombination des Schäfer Case Picking Konzepts und Mehrebenen-Shuttles. Ergebnis: Ein durchgängig automatisiertes Distributionszentrum, das einen Durchsatz von mehr als 100.000 Warenkartons ermöglicht.

Bei diesem Ansatz wird der bestehende Materialfluss im Lager- und Distributionszentrum analysiert. Das Ergebnis der Analyse berücksichtigt Faktoren wie den benötigten bzw. sinnvollen Automationsgrad im Gesamtprozess und lokale Gegebenheiten, um Teile der Logistikkette zu automatisieren.

Häufig ist es die Kommissionierung, die manuell ausgeführt wird, während die Vorratslagerung, die Nachschubversorgung im Kommissionierlager sowie der Transport von Paletten und Rollcontainern automatisch erfolgen.
Auch Hilfsprozesse wie das Identifizieren und Stapeln von Leergut und Behältern werden häufig automatisiert, um Mitarbeitern eine Konzentration auf die manuellen, höchst wertschöpfenden Kernprozesse zu ermöglichen.

Pick by Voice, Netto

Für den dänischen Discounter Netto plante und realisierte SSI SCHÄFER auf einer Fläche von über 20.000 m² ein teilautomatisches Distributionszentrum für das Trockensortiment in Wustermark bei Berlin. Rund 9.700 Palettenstellplätze stehen im Palettenhochregallager zur Lagerung des kompletten Lieferspektrums eines typischen Lebensmitteldiscounters zur Verfügung. Acht Regalbediengeräte sorgen für effiziente Prozesse. Die Auftragszusammenstellung für die Bestellungen der Netto-Märkte erfolgt mit Ganzpaletten aus dem Hochregallager und mit Kommissionierpaletten. Diese werden in einem teilautomatischen Kommissionierbereich zusammengestellt, in welchem Nachschubpaletten automatisch von den Regalbediengeräten auf Gefällerollenbahnen gesetzt werden und somit den Kommissionierern als Quellpalette zur Verfügung stehen. Bei der Gestaltung dieses Bereichs wurde besonderen Wert auf eine helle, offene und optisch ansprechende Gestaltung gelegt. In den acht Gängen des Kommissionierlagers werden die Auftragskomponenten nach dem Person-zur-Ware-Prinzip mit Niederflurkommissionierwagen zusammengestellt. Dabei können die Förderzeuge zwei Euro-Paletten gleichzeitig aufnehmen. Die Kommissionierung erfolgt beleglos mittels Pick by Voice. Mit einem Elektrohängebahn-System und umfassender Fördertechnik, die sowohl auf Euro- als auch Halbpaletten ausgerichtet ist, sowie der Logistiksoftware von SSI SCHÄFER wird ein effizienter und wirtschaftlicher Warenfluss erreicht.